Berufe / Videos

Der Film zum Beruf / zur Ausbildung Veranstaltungskaufmann

Noch kein Video vorhanden

Der Beruf Veranstaltungskaufmann

Events zu organisieren liegt Dir im Blut? Dann bist Du vielleicht der perfekte Veranstaltungskaufmann.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann

Voraussetzungen:
  • Kreativität (z. B. Ideen für Veranstaltungskonzepte)
  • Spaß am Kundenkontakt (z.B. Beratung der Kunden)
  • Verhandlungsgeschick/Durchsetzungsvermögen (z.B. bei der Aushandlung von Verträgen)
  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. Präsentationen von Konzepten, Kontakte herstellen)
  • Organisationstalent
  • Flexibilität (die Veranstaltungen finden zu den verschiedensten Tages- und Nachtzeiten statt)
Schulabschluss: Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur
Auswahlverfahren:
  • Bewerbung
  • Vorstellungsgespräch
Optionale Voraussetzungen:
  • Führerschein (z.B. um zu abgelegenen Locations zu kommen)
Körperliche Voraussetzungen:
  • Bei Open-Air Veranstaltungen mit extremen Wetterbedingungen umgehen können
  • keine Rückenprobleme (langes sitzen am Rechner)
wichtige Schulfächer:
  • Deutsch/Englisch (z.B. Kommunikation mit den Kunden, Texte und Angebote verfassen)
  • Mathematik (z.B. Berechnungen/Kalkulationen durchführen)
  • Wirtschaft/Recht (z.B. Rechnungswesen; Verträge verfassen/verstehen)
Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel vorausgesetzt.
Dresscode:
  • casual, bei Kundengesprächen gepflegt und schick

Verdienst Ausbildung / Lehrstelle Veranstaltungskaufmann

1. Ausbildungsjahr: Von 687€ bis 687€
2. Ausbildungsjahr: Von 736€ bis 736€
3. Ausbildungsjahr: Von 781€ bis 781€

Informationen zur Ausbildung Veranstaltungskaufmann

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
zuständige Gewerkschaften / Verbände:
  • DHV - Die Berufsgewerkschaft

    ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Medien, Kunst u. Industrie FB8

    Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA)

    Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (idkv) e.V.

    FAMA Fachverband Messen und Ausstellungen e.V.

    Forum Marketing-Eventagenturen (FME)

    GCB German Convention Bureau e.V.

    Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V. VDKD

zuständige Stelle:

Industrie- und Handelskammer (IHK)

bester Zeitpunkt für die Bewerbung: 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung Veranstaltungskaufmann

Veranstaltungen entwickeln, planen, organisieren, durchführen und nachbereiten (z.B. Konzerte, Messen, Ausstellungen, etc.).

Mit Kunden deren Event-Pläne besprechen, auf ihre Machbarkeit prüfen und die Kunden beraten (z. B. zu Konzepten, später auch zur Umsetzung, z.B. zu Räumlichkeiten, Genehmigungsfragen, Sicherheitsvorschriften, etc.).

Werbe- und Marketingkonzepte für die Veranstaltungen entwickeln.

Die geeigneten Veranstaltungsorte für die unterschiedlichsten Events kennen und buchen.

Risiken einschätzen und Kosten kalkulieren, die die Veranstaltung oder Veranstaltungsreihe voraussichtlich kosten wird.

Personal-, Ablauf- und Regiepläne für Veranstaltungen erstellen, ebenfalls wenn gewünscht externe Dienstleister (z. B. Bands oder andere Künstler) buchen und alle an einer Veranstaltung beteiligten koordinieren.

Vor der Veranstaltung je nach Absprache mit dem Kunden Einrichtungen, Dekorationen, etc. kontrollieren und ggf. nach Kundenwunsch richten und das Personal einweisen.

Während der Veranstaltungen als Ansprechpartner vor Ort sein und Probleme wenn nötig lösen.

Erfolgskontrollen und Endabrechnungen durchführen.

Bilder zur Ausbildung Veranstaltungskaufmann

(Quelle: air/Orange Stage/Nanna Kreutzmann)