Berufe / Videos

Der Film zum Beruf / zur Ausbildung Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Der Beruf Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Ob Trecker oder Steiger - die Land- und Baumaschinenmechaniker halten die Spezialfahrzeuge in Schuss. Einen ersten Eindruck von der Ausbildung bekommst Du in unserem Film.

 

Die Ausbildung zum Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik dauert 3 Jahre. 

Berufsbezeichnung: Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik, Mechanikerin für Land- und Baumaschinentechnik 

Einen Ausbildungsplatz zum Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik oder eine Lehrstelle findest Du entweder unter unseren aktuellen Ausbildungsplätzen auf der rechten Seite oder oben unter dem Menüpunkt Ausbildungsangebote.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Voraussetzungen:
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis (z.B. mit den Maschinen arbeiten)
  • Sorgfalt beim reparieren und einstellen der Maschinen
Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur
Auswahlverfahren:
  • Bewerbung
  • Vorstellungsgespräch
Notwendige Voraussetzungen:
  • Führerschein (falls noch nicht zu Beginn der Ausbildung vorhanden, muss er spätestens während der Ausbildung gemacht werden)
Körperliche Voraussetzungen:
  • keine Höhenangst (z.B. bei der Arbeit mit Steigern)
  • keine Allergien gegen die Chemikalien oder Schmiermittel, mit denen gearbeitet wird
wichtige Schulfächer:
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Pumpenleistungen)
  • Physik (z.B. um Kräfte und Festigkeit von Bauteilen abzuschätzen)
  • Technik (Schrauben und Schweißen gehört zur Alltagsroutine)
Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel erwartet.
Dresscode:
  • Arbeitskleidung/Sicherheitskleidung
Besonderheiten: Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik machen eine "gestreckte" Abschlussprüfung. Das bedeutet, dass es keine Zwischenprüfung mehr gibt. Stattdessen ist die Abschluss-Prüfung zweigeteilt. Teil 1 wird vor Ende des 2. Ausbildungsjahres geprüft (sozusagen zeitgleich mit der ehemaligen Zwischenprüfung) und fließt zu 30% in die Endnote mit ein.

Verdienst Ausbildung / Lehrstelle Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

1. Ausbildungsjahr: Von 399€ bis 410€
2. Ausbildungsjahr: Von 425€ bis 439€
3. Ausbildungsjahr: Von 470€ bis 514€
4. Ausbildungsjahr: Von 495€ bis 558€

Informationen zur Ausbildung Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
zuständige Gewerkschaften / Verbände:
  • IG Metall (IGM im DGB)

    ver.di (im DGB)

    Bundesverband der Baumasch.-, Baugeräte- und Industriemasch. -Firmen e.V. (BBI)

    Fachverband Landtechnik im VDMA (Verband deutscher Maschinen- u. Anlagenbau e.V.)

    Hauptarbeitsgemeinschaft des Landmaschinenhandels und -Handwerks (HAG)

    VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

    Gesamtmetall - Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie

    Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.

    Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB)

zuständige Stelle: je nach Ausbildungsbetrieb Industrie- und Handelskammer (IHK) oder Handwerkskammer (HWK)
bester Zeitpunkt für die Bewerbung: 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn

Nachteile in der Ausbildung Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Schichtdienst. Starke Gerüche (z.B. Benzin). Außendienst auch bei schlechtem Wetter.

Zukunftsperspektiven im Beruf Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Ständig werden neue, effektivere Arbeitsverfahren entwickelt, die von immer komplizierteren Maschinen ausgeführt werden. Dafür braucht es verstärkt Fachkräfte. Fortbildung zum Meister. Der Beruf ist eine gute Basis für ein Studium im Maschinenbau oder fahrzeugtechnischen Bereich.

Die Ausbildung Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Land- und baumaschinentechnische Fahrzeuge, Maschinen, Anlagen und Geräte warten, prüfen und installieren. Wenn nötig reparieren oder umrüsten. Fehler und Störungen in mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen feststellen, die Ursachen finden und die Mängel beheben. Grundlagen der Metallverarbeitung (Schweißen, Biegen, Richten, Drehen und Bohren) lernen. Abläufe planen und kontrollieren. Kunden beraten.

Bilder zur Ausbildung Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik

Quelle: azubot Quelle: azubot Quelle: azubot Quelle: azubot Quelle: azubot Quelle: azubot Quelle: azubot