Berufe / Videos

Der Film zum Beruf / zur Ausbildung Bürokaufmann

  • Bürokaufleute
  • Interview zum Thema Bürokaufleute
  • War es schwer den Ausbildungsplatz zu bekommen?
  • Was muss man so im Beruf machen?
  • Was sind die wichtigsten Arbeitswerkzeuge?
  • Was sollte man für die Ausbildung mitbringen?
  • Was sind die Vorteile der Ausbildung?

Der Beruf Bürokaufmann

Bürokaufleute sind im Beruf und in der Ausbildung die Tausendsassa im Büro. Sie organisieren, schreiben und bezahlen Rechnungen, kontrollieren Bestände im Lager und sind fit in allen Dingen der Bürokommunikation. 

Einen ersten Eindruck von diesem Beruf bekommst Du in unserem Ausbildungsfilm.   Berufsbezeichnungen: Bürokaufmann / Bürokauffrau / Bürokaufleute   Einen Ausbildungsplatz oder eine Lehrstelle findest Du entweder unter unseren aktuellen Ausbildungsplätzen auf der rechten Seite oder oben unter dem Menüpunkt Ausbildungsangebote.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Bürokaufmann

Voraussetzungen:
  • gerne mit Zahlen arbeiten (z.B. Kalkulationen erstellen)
  • Spaß am Kundenkontakt (z.B. Kunden betreuen)
  • ein Organisationstalent sein
  • gute Konzentrationsfähigkeit (z.B. auch in lauten Großraumbüros gut und konzentriert arbeiten können)
  • gerne mit dem Computer arbeiten (z.B. Text- und Datenverarbeitung)
Schulabschluss: Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur
wichtige Schulfächer:
  • Deutsch (z.B. für die Bearbeitung von Personalunterlagen; Kundenkontakt)
  • Wirtschaft (z.B. Rechnungswesen, um Jahresabschlüsse vorzubereiten)
  • Mathematik (z.B. Rechnungen bearbeiten)
  • Englisch (z.B. für Kontakt zu internationalen Kunden/Geschäftspartnern)
Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.
Dresscode:
  • gepflegt

Verdienst Ausbildung / Lehrstelle Bürokaufmann

1. Ausbildungsjahr: Von 414€ bis 705€
2. Ausbildungsjahr: Von 490€ bis 767€
3. Ausbildungsjahr: Von 597€ bis 845€

Informationen zur Ausbildung Bürokaufmann

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
zuständige Gewerkschaften / Verbände:
zuständige Stelle: je nach Ausbildungsbetrieb Industrie- und Handelskammer (IHK) oder Handwerkskammer (HWK)
bester Zeitpunkt für die Bewerbung: 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn

Nachteile in der Ausbildung Bürokaufmann

überwiegend Arbeit am Bildschirm

Zukunftsperspektiven im Beruf Bürokaufmann

Nach der Ausbildung ist meist eine Spezialisierung erforderlich. Das Spektrum reicht hier von der Sachbearbeitung über das Personalwesen bis zum Finanz- und Rechnungswesen. Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in den Verwaltungsabteilungen von Unternehmen aller Wirtschaftszweige oder in Behörden.

Die Ausbildung Bürokaufmann

Den Arbeitsablauf im Büro planen und organisieren. Allgemeine Bürotätigkeiten durchführen (z.B. Schriftverkehr mit Kunden und Geschäftspartnern führen, Karteien anlegen und pflegen). Aufträge und Rechnungen bearbeiten (z.B. Rechnungen schreiben, Angebote einholen/unterbreiten). Buchhaltung (z.B. Konten führen, Belege erfassen) Personalakten führen. Protokolle von Sitzungen festhalten. Den Personalplan mit einteilen und Arbeitsverträge ausstellen. Protokolle von Sitzungen festhalten. Kostenrechnungen durchführen. Statikstiken, Berichte, Zwischenbilanzen, etc. anfertigen.

Bilder zur Ausbildung Bürokaufmann

(Quelle: Azubot) (Quelle: Azubot) (Quelle: Azubot) (Quelle: Azubot) Büroarbeit (Quelle: Carl Dwyer/sxc) Junger Mann am Rechner. (Quelle: Carl Dwyer/sxc) Büroarbeit (Quelle: Carl Dwyer/sxc) (Quelle: Azubot)