Berufe / Videos

Der Film zum Beruf / zur Ausbildung Maurer

Der Beruf Maurer

Ohne Maurer keine Häuser, Wohnungen oder fast alle anderen Gebäude. Stein auf Stein sorgen sie dafür, dass wir ein Dach über dem Kopf haben. Schau Dir unseren Ausbildungsfilm an.

Die Ausbildung zum Maurer dauert 3 Jahre. 

Berufsbezeichnung: Maurer, Maurerin

Einen Ausbildungsplatz zum Maurer oder eine Lehrstelle findest Du entweder unter unseren aktuellen Ausbildungsplätzen auf der rechten Seite oder oben unter dem Menüpunkt Ausbildungsangebote.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Maurer

Voraussetzungen:
  • Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Genauigkeit beim Arbeiten (Steine müssen oft millimetergenau gesetzt werden).
  • Unter Umständen rauer Umgangston auf den Baustellen („dickes Fell“ ist von Vorteil).
  • Spaß daran, mit Kollegen zusammenzuarbeiten.
  • Mobilität, da die Orte der Baustellen häufig wechseln.
Schulabschluss: ohne Schulabschluß, Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur
Auswahlverfahren:
  • Bewerbung
  • Vorstellungsgespräch
Optionale Voraussetzungen:
  • Führerschein, auch LKW über 7,5 Tonnen
Körperliche Voraussetzungen:
  • Körperliche Fitness ist sehr wichtig (tragen und heben schwerer Gegenstände).
  • Schwindelfreiheit (auf Leitern, Arbeitsbühnen oder Gerüsten arbeiten)
wichtige Schulfächer:
  • Mathematik (z.B. für Flächenberechnungen)
  • Werken & Technik (z.B. für die Arbeit mit Werkzeugen oder Maschinen)
  • (technisches) Zeichnen (für das Arbeiten nach Bauplänen)
  • Physik (z.B. um die Wirkung von Kräften und Hebeln richtig einzuschätzen)
Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.
Dresscode:
  • Schutzkleidung (z.B. Arbeitsschuhe, Schutzhelm)
Besonderheiten: Mauern ist nach wie vor ein Männerberuf. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde bislang im Winter oft nicht gebaut. Durch die Klimaerwärmung dürfte die Arbeit in den Wintermonaten jedoch zukünftig zunehmen. Die Ausbildung ist oft in zwei unterschiedliche Phasen unterteilt. 1. (2 Jahre) Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter, 2. (1 Jahr) Spezialisierung als Maurer

Verdienst Ausbildung / Lehrstelle Maurer

1. Ausbildungsjahr: Von 518€ bis 600€
2. Ausbildungsjahr: Von 711€ bis 922€
3. Ausbildungsjahr: Von 898€ bis 1164€

Informationen zur Ausbildung Maurer

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Abschlusstitel: Geselle
zuständige Gewerkschaften / Verbände:
  • IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU im DGB)

    ver.di (im DGB)

    Zentralverband Deutsches Baugewerbe ZDB

    Bundesverband Betonbauteile Deutschland e.V. (BDB)

    Bundesvereinigung Bauwirtschaft

    Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.

zuständige Stelle: Handwerkskammer (HWK)
bester Zeitpunkt für die Bewerbung: 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn.

Nachteile in der Ausbildung Maurer

Arbeit im Freien, auch bei schlechtem Wetter/Kälte. Der Beruf ist abhängig von der wirtschaftlichen Konjunktur.

Zukunftsperspektiven im Beruf Maurer

Viele Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. zum Vorarbeiter, Werkpolier, Geprüften Polier oder Meister im Maurer- und Betonbauerhandwerk. Nach Fachabitur oder Meisterprüfung passt auch ein Fachhochschulstudium Richtung Architektur oder Bauingenieurwesen.

Die Ausbildung Maurer

Baustellen einrichten, Arbeitsgeräte verwenden und Fundamente herstellen. Pfeiler, Bögen und Gewölbe, sowie Mauern aus natürlichen und künstlichen Steinen bauen. Wände verblenden. Abgasanlagen und Schornsteine einbauen. Putze verarbeiten und Fertigteile montieren. Baukörper aus Stein gegen nicht drückendes und drückendes Wasser abdichten. Schalungen für Fundamente, Stützen, Balken, Wände und Decken herstellen, versteifen und abspannen. Gebäude dämmen (Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz). Estriche und Fußbodenplatten verlegen. Treppen montieren. Es wird nicht nur an Neubauten gearbeitet, sondern ebenfalls werden alte Gebäude wieder Instand gesetzt. Die Eigenschaften der verschiedenen Baustoffe lernen.

Bilder zur Ausbildung Maurer

(Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT) (Quelle: AZUBOT)