Berufe / Videos

Der Film zum Beruf / zur Ausbildung Fachkraft für Abwassertechnik

Der Beruf Fachkraft für Abwassertechnik

Fachkräfte für Abwassertechnik arbeiten im technischen Umweltschutz und sorgen dafür, dass unsere Binnengewässer wieder sauberer werden.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik dauert 3 Jahre. Einen ersten Eindruck von diesem Beruf bekommst Du in unserem Ausbildungsfilm.

Berufsbezeichnung: Fachkraft für Abwassertechnik

Einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Abwassertechnik oder eine Lehrstelle findest Du entweder unter unseren aktuellen Ausbildungsplätzen auf der rechten Seite oder oben unter dem Menüpunkt Ausbildungsangebote.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Fachkraft für Abwassertechnik

Voraussetzungen:
  • sorgfältig arbeiten (Analyse von Wasser- und Klärschlammproben – Fehleinleitungen können Menschen und Umwelt gefährden)
  • trotz Gerüchen in Kanälen oder Kläranlagen konzentriert arbeiten können
  • gut mit Kollegen zusammen arbeiten können
  • Interesse an der Umwelt und Umwelttechnik
  • eigenständig arbeiten können
Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur
Auswahlverfahren:
  • Bewerbung
  • Vorstellungsgespräch
Körperliche Voraussetzungen:
  • körperliche Fitness ist u.U. bei Arbeit in Kanälen notwendig
wichtige Schulfächer:
  • Biologie/Chemie (Verständnis für die Vorgänge in einer Kläranlage)
  • Mathematik (Sauerstoffgehalt im Wasser bestimmen)
  • Technik (z.B. für die Reparaturen der Anlagen; Verständnis für Anlagentechnik)
Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.
Dresscode:
  • Arbeitskleidung

Verdienst Ausbildung / Lehrstelle Fachkraft für Abwassertechnik

1. Ausbildungsjahr: 687€
2. Ausbildungsjahr: 736€
3. Ausbildungsjahr: 781€

Informationen zur Ausbildung Fachkraft für Abwassertechnik

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
zuständige Gewerkschaften / Verbände:
  • IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU im DGB)ver.di (im DGB)

    Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA)

    Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

zuständige Stelle: je nach Ausbildungsbetrieb: Industrie- und Handelskammer (IHK) oder öffentlicher Dienst
bester Zeitpunkt für die Bewerbung: 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn.

Nachteile in der Ausbildung Fachkraft für Abwassertechnik

In Klärwerken und Abwasserkanälen treten Gerüche auf.

Die Ausbildung Fachkraft für Abwassertechnik

Abläufe in Entwässerungsnetzen sowie bei der Abwasser- und Klärschlammbehandlung planen, überwachen, steuern und dokumentieren. Anlagen und Maschinen kontrollieren und wenn nötig deren Arbeitsvorgänge korrigieren. Die mechanische, biologische und chemische Wasseraufbereitung in Kläranlagen überwachen. Abwasser und Klärschlamm untersuchen. Die Ergebnisse dokumentieren und auswerten. Rohre, Kanäle und Einleiter in Kanalsystemen untersuchen, reinigen, warten und wenn nötig reparieren.

Bilder zur Ausbildung Fachkraft für Abwassertechnik

Abwassertechniker mit Fahrzeug. Quelle: azubot Azubis Tony und Peer in der Zentrale der Hamburger Wasserwerke.  Quelle: azubot Azubi Peer schraubt in Werkstadt an einem Ventil.  Quelle: azubot Azubi Sebastian kurz vor dem Abstieg in den Abwasserschacht. Quelle: azubot