Info

Koch sein ist kein Fernseh-Spaß

(Quelle: Luca Baroncini/sxc.hu)

Dienstag, 01.02.2011

Es gibt zu wenige Koch-Azubis. Zum Teil liegt das an den Fernseh-Kochshows.

In der Recklinghäuser Zeitung bekommen heute die angehenden Köche das Wort. Denn wie in etlichen anderen Branchen, geht ihnen der Nachwuchs aus. Das hat allerdings – im Vergleich zu anderen Berufen – nicht nur mit dem demographischen Wandel zu tun – also in diesem Fall der Tatsache, dass weniger Schulabgänger aus den Schulen kommen.

Das Image des Kochberufs hat sich durch die Promi-Köche wie Tim Mälzer oder Johann Lafer stark geändert.  Deswegen starten viele mit falschen Vorstellungen in die Ausbildung. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) schätzt, dass rund ein Drittel der angehenden Köche ihre Ausbildung abbrechen. Wie die beiden Azubis Mona Steinmetz und Katja Böhle ihre Ausbildung erleben, das kannst Du hier lesen. 

 

Foto: Luca Baroncini/sxc.hu