Info

Schulabgänger in NRW haben keine Angst vorm doppelten Abiturjahrgang

(Quelle: Einstieg GmbH) (Quelle: Einstieg GmbH) (Quelle: Einstieg GmbH)

Donnerstag, 16.02.2012

Gleich zwei Abiturientenjahrgänge werden im Jahr 2013 in NRW die Schulen verlassen. Dieses Thema beschäftigt bereits in diesem Jahr viele Schüler.

 

Einfluss auf die Studien- und Berufswahl der Jugendlichen hat dies jedoch nur bedingt, wie eine Befragung von 500 Schülerinnen und Schülern auf der Messe Einstieg Köln am Wochenende ergab: So sagten knapp die Hälfte (48 Prozent), dass der größere Konkurrenzdruck ihre Zukunftspläne nicht beeinflusse. Demgegenüber plant etwa jeder fünfte Jugendliche (21 Prozent), nach dem Abitur zunächst eine Warterunde einzulegen. Rund 10 Prozent wollen sich auch in anderen Bundesländern bewerben.

 

Der Besucherandrang auf der Messe war groß: Insgesamt 34.000 Schüler, die das Abitur anstreben oder bereits abgelegt haben, Realschüler, junge Berufstätige, Lehrer und Eltern besuchten die Einstieg Köln, Deutschlands größtes Forum für Ausbildung und Studium, am 10. und 11. Februar in der Kölnmesse. Die Messe ging mit einem Ausstellerrekord ins zwölfte Jahr: Insgesamt 373 Unternehmen und Hochschulen aus dem In- und Ausland standen zwei Tage lang für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung. Gut besucht waren auch die rund 90 Info-Vorträge und Talkrunden zu Arbeitsmarktchancen und Karrieremöglichkeiten sowie der Lehrerkongress zum Thema „Doppelter Abiturjahrgang 2013“, den Einstieg gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium NRW veranstaltete. Für Eltern, die ihre Kinder bei der Studien- und Berufsorientierung unterstützen möchten, fand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Flugsicherung (DFS) ebenfalls ein Kongress statt.

 

Die nächste Einstieg Köln findet am 01. und 02. Februar 2013 statt. Weitere Auskünfte gibt es bei der Einstieg GmbH unter 0221.3 98 09-30 oder online auf www.einstieg.com.

 

(Quelle: www.einstieg.com)